Sonntag, 17. Juli 2016

Update

Ich habe mir wieder mal so meine Gedanken gemacht. Dass ich gerade eher eine Näh- und Bloggerpause mache, ist wohl meinen treuen Lesern schon aufgefallen.

Zum Einen bin ich gerade neben meiner beruflichen Tätigkeit noch mit einer ....nennen wir es mal "Weiterbildung" beschäftigt. Das raubt mir meine Freizeit (obwohl ich nur eine 4-Tage-Woche habe!), so dass ich neben Sport, Kochen und Einkaufen einfach nicht mehr großartig zum Nähen komme.



Mir machen auch einige andere Dinge Gedanken....und die sollen jetzt niemanden persönlich beleidigen oder jemanden doof darstellen oder wie auch immer... falls sich jemand angesprochen fühlt, dann soll er es bitte kommentieren (ich habe mal mitbekommen, dass man nichts negatives über andere Nähblogger schreiben darf, da sichja alle lieb haben... )

- Ich bin traurig. Traurig über (Näh)Blogger, die ich früher gerne verfolgt habe, da sie mich angesprochen haben. Sei es vom Design her, vom Thema als auch von der Stoffkombination und den Nähprojekten. Das änderte sich bei einigen Bloggern und das finde ich einfach schade. Das ist wie mit Bands, die man am Anfang wegen ihrer tollen Musik mochte und die sich dann an den Mainstream anpassen: warum müsst ihr das tun? Eure  "Fanbase" ist wegen euren Wurzeln bei euch, nicht wegen dem, wohin es sich entwickelt hat, da dies ja etwas anderes darstellt!
Einfach schade!


- Ich mag Nähtreffen, ich mag sogar den Stoffmarkt wegen der Zusammenkunft lieber Mädels, die gerne nähen. Ich mag Gespräche über Stoffe und Nähtipps. Ich finde es total toll, wenn ich bei jemand anderen erkenne, dass er/ sie / es selbst genäht hat. Ich schaue mir gerne an, WIE jemand etwas genäht hat und bin über Details und Stoffkombi immer begeistert!
Das zeigt mir, dass ich mein Hobby liebe und mich damit gerne öfter beschäftigen möchte.

Ich habe mich in den letzten Monaten tatsächlich mit Frauen verglichen, die so gut wie jeden Tag etwas posten. Ich verstehe das einfach nicht. Denn ich habe dafür schlichtweg keine Zeit. Ich habe nur einen Job und weitere Hobbys wie Sport und Musik.
Und dann habe ich mich gefragt, wie wichtig es mir eigentlich ist, mich mit solchen Menschen zu vergleichen?

--> Es ist nicht wichtig. Denn die, die meinen Blog und instagram-Account besuchen, sind hauptsächlich Menschen, die das wegen MIR tun und mitlesen, was ICH so poste. Ich werde von diesen Menschen auch im Real Life angesprochen. Und das Lob geht hier runter wie Öl.
Deshalb ist es für mich in Zukunft okay, wenn ich nicht mehr so viel im Blog posten werde. Die, die es interessiert, lesen ihn auch weiterhin.

Ich habe auch gemerkt, dass instagram für mich bequemer und einfacher zu handhaben ist, weshalb hier auch oft mehr zu sehen ist, als auf meinem Blog. Der Gedanke, alles dort hin "zu verlagern". Das wäre es aber dann mit dem Blog gewesen und so ganz kann ich mich davon einfach nicht trennen.


Ich würde auch euch da draußen gerne fragen, was ihr davon haltet? Gerne könnt ihr mir ein Kommentar zu diesem Thema hinterlassen!


Viele Grüße,
Eure Ramona


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!

Blog-Archiv